WEB 2.0 zieht Verkaufen 2.0 nach sich!

Verkaufen 2.0 ein Marketing Gag oder einfach neuer Wein in alten Schläuchen?

So oder ähnlich klingen die Fragen die mir seit dem 28 Januar 2009 immer wieder gestellt werden.

Was heißt Verkaufen 2.0 nun wirklich?

Kunden möchten sich nichts mehr verkaufen lassen, sie möchten eine Einkaufshilfe, ehrlich und kompetent. Verkaufen heißt helfen, helfen beim Einkauf.

So einfach wie es sich anhört ist es nicht zu lernen, das kann ich nach nun 14 Monaten und ca. 400 Teilnehmern in unseren Seminaren und Trainings  sagen. Entlernen ist schwerer als lernen, denn  bei unseren neuen Verkäufern oder besser Einkaufsberatern zeigen sich viel schneller mit dieser Strategie, Erfolge.

Verkaufen 2.0 ist aber folgerichtig wenn wir das WEB 2.0, das sogenannte Mitmachweb anschauen. Kunden reden miteinander im Netz und Aussagen wie: wir sind die Besten und Schönsten können leicht kontrolliert werden. Das war auch der Grund dass ich diesen Blog auf die erste Seite der Hausausstellung gesetzt habe. Transparenz und Offenheit und wenn etwas schief geht, sich kümmern, das ist das Gebot der Stunde. Echtes Interesse an den Wünschen, kein oberflächliches Gespräch sondern eine ganzheitliche Bedarfsermittlung, was Grundstück, Finanzierung und sämtliche Nebenkosten und Eigenleistungen für das gewünschte Haus betreffen.

Das sollte selbstverständlich sein denken Sie? Eigentlich ja, aber solange nicht alle Hausbauunternehmen ein kostenloses Rücktrittsrecht haben im Falle, dass die Finanzierung nicht klappt oder aber das Grundstück nicht gekauft werden kann, ist es eben nicht so. Bei uns gibt es sogar eine „Geld zurück Garantie“ falls das Haus bis zum Bauantrag, mit den gleichen Sicherheiten und denselben Qualitätskriterien bei einem anderen Anbieter günstiger zu haben ist.

Nun Sicherheit, das ist ein Thema welches beim Hausbau eine wichtige Rolle spielt. Es gibt von den Rechtsanwälten Arneburg und Müller eine Checkliste um zu prüfen ob das Hausbauunternehmen auch wirklich alles  heute mögliche,  zur Absicherung der Bauherrenfamilie tut.

Aber  nicht nur das sichere Hausangebot trägt zu einem neuen Verkaufstil bei, sondern auch der Satz: Wenn du eine Sache gut machen willst kannst du sie nicht für jeden machen. Das bedeutet ein Hausbauunternehmen muss sich auch entscheiden für welche Zielgruppe es tätig sein möchte, für welche Zielgruppe es die besten Problemlösungen bietet.

Wir wollen möglichst vielen Menschen ermöglichen die eigenen vier Wände zu beziehen und das sicher und zwar vor, während und nach dem Bau.

In diesem Sinne machen wir weiter mit Verkaufen 2.0 wohl wissend dass es ein weiter Weg ist alle Verkäufer die schon 10 und mehr Jahre Häuser verkaufen, davon zu überzeugen, dass seit dem Web 2.0 auch das Verkaufen einer Metamorphose unterzogen werden muss.

Dafür trete ich ein und freue mich über jeden Kommentar zum Thema Verkaufen 2.0

Ihr Jürgen Dawo

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , ,

13 Antworten to “WEB 2.0 zieht Verkaufen 2.0 nach sich!”

  1. Verena Seyffer Says:

    Verkaufen 2.0 – Noch ein Grund mehr, mit Stolz, Town & Country Partner zu sein! Und mit jedem Seminar bei Ihnen wird klarer, worauf es wirklich ankommt! Vielen Dank! Verena Seyffer

  2. Lars Krüger Says:

    Es ist doch ganz einfach, gehe einfach mit deinen Kunden um, so wie du auch mit deinen Freunden umgehst.
    Frage nach Ihrem Wohl, ihren Wünnschen und helfe Ihnen wenn Sie Dich brauchen.

    Freundliche Grüße

    Lars Krüger

  3. Carsten Says:

    Verkaufen 2.0, Transparenz und Offenheit bedeutet aber meiner Meinung nach auch Informationen! Ich bin auf Ihre Seite (hausausstellung.de) aufmerksam geworden und vermisse leider einiges.

    Wenn ich mir ihre Angebote anschau, steht da ein „ab-Preis“ und darunter steht „Wir von Town & Country versichern Ihnen, dass die nachfolgend aufgeführten Leistungen
    beim Kauf eines schlüsselfertigen* Town & Country Massivhauses im Preis enthalten sind:“ gefolgt von einer ganzen Liste an Schutzbriefen.

    Die Schutzbriefe sind sicherlich auch eine schöne Sache und sollten natürlich nicht unerwähnt bleiben, aber wohnen kann ich darin nicht. Wenn ich überlege, ein Haus für Summe X zu kaufen, wüsste ich auch gerne, was in Summe X enthalten ist und was nicht. Was bedeutet schlüsselfertig oder Ausbauhaus für sie? Welche kosten sind nicht abgedeckt und müssen noch einkalkuliert werden?

    Ich bin mir sicher (zumindest hoffe ich es sehr stark), dass man all diese Informationen im Gespräch mit Ihren Franchise-Nehmern erhält, aber ich hätte mir doch vorab eine grobe Fahrtrichtung gewünscht.

    • jdawo Says:

      Sehr geehrter Herr Carsten,
      danke für ihren Kommentar. Eine Internetseite kann nicht verkaufen, kann kein persönliches Gespräch ersetzen. Sie kann nur neugierig machen.
      Gerade im Gespräch mit den Verkäufern, die nach der Bedarfsanalyse hoffentlich das richtige Angebot entsprechend Ihrer Wünsche haben, beinhaltet dann auch alle weitergehenden Informationen. Davon dürfen Sie ausgehen, denn sonst wäre unsere Geld-Zurück-Garantie bis zum Bauantrag ja Selbstmord. Auch die Testergebnisse auf Finanzierungsschutz werfen Ihnen das bestätigen.

      • Carsten Says:

        Hallo Herr Dawo,

        vielen Dank für die Antwort. Carsten ist übrigens mein Vorname. Ich bin in einem Internet groß geworden, in dem man mit jedem per Du war.

        Zu Ihrer Antwort:
        Mir ist klar, dass man ein Haus nicht einfach per Mausklick in den Warenkorb ziehen und bestellen kann. Natürlich kann das nur über den persönlichen Kontakt erfolgen. Jedoch befinde ich mich gerade in einer Phase, in der es nicht darum geht, zu entscheiden, mit wem ich baue, sondern vielmehr, ob ich baue, kaufe oder (vorerst) weiterhin zur Miete wohne. Dabei versuche ich, die Vor- und Nachteile abzuwägen und ein entscheidendes Kriterium ist natürlich die finanzielle Belastung. Diese lässt sich sowohl beim Kauf, als auch bei der Miete relativ einfach abschätzen. Beim Bau sieht das aber anders aus. Hier enthält die Summe viele „circa-Punkte“. Ihre Webseite hilft dabei insofern, dass man in dieser Aufsummierung viele kleine Punkte durch einen groben Katalogpreis ersetzen kann. Das Problem, auf dass sich meine Kritik bezieht, ist, dass ich leider nirgends eine Aufstellung finde, welche der kleinen Unterpunkte das sind, und welche eben nicht im Paket enthalten sind. Dadurch verbleiben in der Liste eine Menge „evtl-Punkte“, die möglicherweise schon im Paket enthalten sind, aber aufgrund der Unklarheit dazu führen, dass sich sowohl die Mindest- als auch die Maximalsumme nach oben verschieben. Im Gespräch mit einer Ihrer Kundinnen war ich z.B. ziemlich überrascht, dass die sanitären Anlagen inbegriffen sind. In meiner Überschlagsliste hatte ich die zusätzlich einkalkuliert. Wäre das auf Ihrer Seite deutlicher, hätte das Ihre Angebote von vorneherein in ein positiveres Licht gerückt. Ich hoffe, das ist auch ohne die konkrete Postenliste nachvollziehbar.

        Ebenso positive hätte ich aber auch eine Liste von nicht enthaltenen Posten gefunden. Das hätte mir ein größeres Gefühl von Ehrlichkeit vermittelt. Testberichte sind ja ein Anhaltspunkt, aber auch, wenn mein Kompetenzbereich fern der Baubranche ist, gibt es dort auch dort genug Tests, die das Vertrauen in selbige nicht gerade festigen.

        Wie gesagt möchte ich das persönliche Gespräch gar nicht umgehen, aber ich möchte mich im Vorfeld so gut wie möglich informieren, um vorbereitet zu sein und keien bösen Überraschungen erleben zu müssen und bei der vorbereitenden Informationsfindung ist Ihre Seite meiner Meinung nach leider nur bedingt eine Hilfe und das finde ich schade.

      • jdawo Says:

        Herzlichen Dank für die Klarstellung, ich werde mit meinen Mitarbeitern vom Marketing sprechen und schauen wo wir mehr Klarheit, gerade wenn es um Dinge geht die bei uns selbstverständlich drin sind, schaffen können.
        Wichtig als Tipp wäre für sie, dass alle Versprechen auch abgesichert sind.

        Also auf Bürgschaften der R+V oder ähnliche bestehen.

        Mit unserer Finanzierung-Summe-Garantie (auch mit Bürgschaft der R+V) werden alle Kosten von uns ermittelt, auch die die sie jetzt versuchen mühsam zusammenzustellen.
        Nutzen Sie ein Gespräch und lassen Sie sich eine lückenlose Berechnung mit allen Nebenkosten, auch denen die nichts mit dem Hausvertrag zu tun haben, machen. Gerne kann ich ihnen auf Wunsch mal ein Muster senden.
        Viel Erfolg und alles Gute bei der Wahl ihres Hausbaupartners, mehr Info auch noch über http://www.bauknowhow.de oder http://www.bau.tv

  4. Jacqueline und Stefan Tenne Says:

    Hallo Herr Dawo, Hallo Carsten,

    auch wir bauen mit Town & Country. Viele Hausbaukosten sind im Vorfeld nicht einmal abschätzbar, diese gehen erst aus den näheren Umständen hervor, beispielsweise das Grundstück. In einem Vorabgespräch hatten wir beispielsweise für den gesamten Hausanschluss (Gas, Wasser, Strom und Abwasser) weit weniger angesetzt als allein der Kanalanschluss gekostet hat. Das war aber bedingt durch langwierige Quälereien mit der SEH, der Stadtentwässerung Hagen, die uns dann doch von einer recht teuren Lösung „überzeugt“ hat. Auch Mehrgründung für das Haus kann man erst nach einem Bodengutachten abschätzen.

    Nachdem die Planung beendet ist und alle Unwägbarkeiten bekannt waren haben wir eine Bausummengarantie bekommen. Ob es so etwas auch bei anderen Anbietern gibt, kann ich nicht sagen, diese und auch andere Versicherungen waren ausschlaggebend für uns, uns näher mit T & C zu beschäftigen. Die Gespräche bei TC Hagen, der Einsatz, den fast alle Mitarbeiter dort an den Tag legen bestätigt uns, dass wir uns richtig entschieden haben.

  5. Lars Says:

    Hallo liebe Familie Tenne,

    ich kann Ihnen nur sagen das es diese Leistungen nur
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++
    EINMAL IN DEUTSCHLAND GIBT
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++
    und zwar bei Town & Country Haus, sicherer kann man nicht bauen.
    Aber das haben Sie ja schon oben so schön beschrieben…..vielen Dank für Ihr positives Feedback…….

    Ich wünsche Ihnen alles Gute und viele schöne Stunden in Ihren neuen Town & Country Haus 🙂

    Liebe Grüße von einen Town & Country Partner aus Berlin

  6. Jacqueline und Stefan Tenne Says:

    Vielen Dank nach Berlin. Die Hauspreise, wie sie auf der TC-Homepage angegeben sind, sind ja auch soweit korrekt, eine Beispielrechnung der zusätzlichen Kosten auf der Homepage nicht recht möglich, aber die sind ja eh auch bei einem anderen Anbieter (oder kann man schon sagen: Marktbegleiter) identisch. Einzig eine Aufstellung, welche Kosten noch kommen, würde Sinn machen, damit man mit einer Art Checkliste schwarz auf weiß sehen kann, wie günstig TC ist. Nicht unerwähnt bleiben sollte der Service, wobei ich auch hier nicht weiß, wie es bei anderen TC-Partnern läuft: Dieser ist bei TC-Hagen echt super, selbst am Wochenende -denn da fallen einem Bauherren immer die wichtigsten Fragen ein- bekommt man noch einen trotzdem freundlich gestimmten Gesprächspartner. 😉 Leider vermittelt die Homepage von TC den Charakter, ein Haus von der Stange zu bekommen: Ist so nicht korrekt, Änderungen jeglicher Art sind möglich. Dies vielleicht als Info für die Marketingabteilung und andere Bauwillige.

  7. Lars Says:

    Hallo liebe Familie Tenne,

    eine Kostenaufstellung im Internet zu veröffentlichen ist leider sehr schwierig, da regional bedingt starke Abweichungen auftretten und Sie als Bauherren im ersten Moment verwirren würde…….aber dafür sind wir ja auch am Wochenende da, um Sie individuell zu beraten 🙂

    Vielen Dank für Ihr Feedback zu der TC Homepage, ich bin sicher es kommt an……

    Alles Gute und viel Spass heute Abend ;-)…….

    Freundliche Grüße nach

  8. Jacqueline und Stefan Tenne Says:

    Ja, den werden wir haben 😉 Vorher werden wieder ein paar Bilder in Hagen gemacht. Derzeit in Lüdenscheid, später dann in Iserlohn (noch) 😉

    Unter

    http://www.jacky-und-stefan.de/drupal6/?q=content/die-bagger-sind-da

    stelle ich sie Online, alle Bilder der Entstehung unseres Traums sind unter

    http://www.jacky-und-stefan.de/drupal6/?q=gallery&g2_itemId=12701

    Naja, und Kanalgeschichte und was da noch so alles war findet man dort auch. Genehmigung der WfA-Fördermittel hat bespielsweise 10 Monate gedauert…

    Grüße nach Berlin

    Stefan Tenne

  9. Jacqueline und Stefan Tenne Says:

    Hallo Zusammen,

    zurück zum Thema Verkaufen 2.0: Früher war der potentielle Kunde Empfänger von Werbebotschaften, einen Rückkanal gab es nicht. Heute erkundigt der Kunde sich nicht nach vollmundigen Werbebotschaften, sondern suche gezielt im Web nach Erfahrungsberichten oder Preisvergleichen im Web, wenn man keinen Wert auf Support vor Ort legt, kauft man im Web. Dazu ein Beispiel: Noch im vorletzten Jahr habe ich in einem Elektrofachmarkt einen Markenartikel gekauft, der war nach fast einem Jahr defekt, ich brachte ihn wieder in den Markt. Von dort aus wurde der Artikel an den Hersteller geschickt, ein Austauschgerät gab es nicht. Nach drei Wochen bekam ich eine Postkarte, dass ich das reparierte Gerät wieder abholen kann. Bei einem renommierten Onlineanbieter war in einem ähnlichen Fall am nächsten Tag die Rückversandverpackung da und eine Woche später das reparierte Gerät. Also günstiger eingekauft und schnellere Reparatur ohne Laufereien und Beachtung von Öffnungszeiten, wo kaufe ich also zukünftig? Das Wissen darum behalte ich nicht für mich, sondern verbreite es, das ist der Sinn von Web 2.0 Wie kann in diesem Zusammenhang „Verkaufen 2.0“ aussehen? Durch die Erzeugung zufriedener Kunden, das jedoch macht nur zu einem geringen Anteil der Vertriebler, das machen die ausführenden Gewerke, der Bauleiter, die Versicherungen für den Notfall.

    Haben wir Verkaufen 2.0 so richtig verstanden?

    Grüße aus Iserlohn

    Jacqueline und Stefan Tenne

    • jdawo Says:

      Verkaufen 2.0 macht nur Sinn wenn auch Ausführende verstehen, dass alle in der Wertschöpfungskette Verkäufer sind. Alle sind verantworlich den Kunden ein angenehmes Erlebnis zu ermöglichen.
      Also ich wünsche Ihnen ein angenehmes Bauerlebnis, vielleicht das letzte Abenteuer und bei TC ohne abenteuerlich zu sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: