Archive for Februar 2011

Das Internationale Jahr der Wälder

Februar 17, 2011

Was verstehen wir unter Nachhaltigkeit?

Nachhaltigkeit beschreibt die Nutzung eines regenerierbaren Systems in einer Weise, dass dieses System in seinen wesentlichen Eigenschaften erhalten bleibt und sein Bestand auf natürliche Weise regeneriert werden kann.

Unternehmen werden sich mehr und mehr bewusst, dass sie eine Mitverantwortung für die Umwelt tragen, dass die Ressourcen schonend eingesetzt werden müssen, damit wir und unsere Nachkommen die Schönheiten unseres Planeten auch weiterhin erleben können.

Das Internationale Jahr der Wälder ist eine wunderbare Gelegenheit, um auf die schönen und wertvollen Waldgebiete der Nationalen Naturlandschaften aufmerksam zu machen. Denn in unseren Nationalparks, den Biosphärenreservaten und den Naturparks finden sich die schönsten Wälder Deutschlands.

Wälder haben ganz vielfältigen Nutzen für uns Menschen, den wir nur allzu oft als Selbstverständlichkeit nehmen, ohne uns des zugleich notwendigen Schutzes dieses Ökosystems bewusst zu sein.

Für uns ist das Jahr der Wälder der Startpunkt für ein Jahrzehnt der Wälder. Das verbinden wir mit ganz konkreten Handlungsangeboten für Naturschutz und Umweltbildung. Denn es gibt viele Aufgaben rund um unsere Wälder.

Schon aus der ersten Resonanz zu Beginn dieses Jahres der Wälder auf unsere Handlungsangebote ersehen wir, dass viele Menschen hier in Deutschland gerne etwas für den Wald und für die Natur tun möchten.

Die Anfang 2011 veröffentlichte Town & Country Nachhaltigkeits-Broschüre gibt einen Einblick in das soziale und kulturelle Engagement von Town & Country Haus. Berichtet wird unter anderem über die ansehnlichen Spenden an die McDonalds Kinderhilfe Stiftung in den vergangenen Jahren sowie über die firmeneigene Town & Country Stiftung. Diese wurde am 16. Juni 2009 gegründet und hilft seitdem unverschuldet in Not geratenen Bauherren und kümmert sich überdies um das Wohl benachteiligter Kinder.

Was wir bisher erreicht und noch vorhaben, ist mehr als nur ein Anfang. Auch wenn es nichts Schöneres gibt als das eigene Heim – der Boden, auf dem wir es bauen, ist von unseren Kindern nur geliehen. Deshalb ist das Thema Nachhaltigkeit für Town & Country Haus von übergeordneter Bedeutung.

Mit unserer großen Kampagne zum UNO Jahr der Wälder, gehen wir diesen Weg – wohl als erstes Unternehmen in der Baubranche – voran. Im Rahmen dieser Aktion werden viele Veranstaltungen stattfinden. Der Auftakt war am 16. Februar 2011 in Berlin, mit einer Veranstaltung unter Teilnahme des Bundesumweltministers Norbert Röttgen.

Town & Country Haus kooperiert seit diesem Jahr mit EUROPARC Deutschland e. V., das ist die Dachorganisation der Nationalen Naturlandschaften, unter der sich unsere Nationalparks, Biosphärenreservate und Naturparks zusammengeschlossen haben.

Deshalb ist ab sofort im Kaufpreis eines jeden Town & Country-Energiesparhauses ein Betrag von rund 200 Euro enthalten, der direkt in Nachhaltigkeits- und Umweltprojekte eingebracht wird. „Dadurch sollen die Folgen, die jeder Hausbau für die regionale und globale Ökobilanz hat, weitgehend kompensiert werden.

Zum Beispiel finden Pflanzaktionen in Nationalparks und Biosphärenreservaten der „Nationalen Naturlandschaften“ statt, die mit der Durchführung der UNO-Kampagne im Jahr der Wälder beauftragt sind.

Für uns ist Nachhaltigkeit Verpflichtung und Herausforderung zugleich. Dabei hat der Begriff Nachhaltigkeit viele unterschiedliche Aspekte. Nachhaltigkeit zeige sich im Denken, Handeln und Fühlen. Insbesondere  durch den verantwortlichen Umgang mit Mensch und Natur, mit Umwelt und Ressourcen. Vor allem ist Nachhaltigkeit auch der Respekt vor unseren Mitmenschen.
Das umfangreiche Town & Country-Nachhaltigkeitskonzept geht u.a. auf die Tatsache ein, dass praktisch jedes Town & Country-Haus in einer Energiespar-Varianten auf Grundlage der KfW-Fördersystematik angeboten werden kann.

Überdies bietet Town & Country bereits seit dem Jahr 2010 ein Passivhaus an. Als Umwelt- und Ressourcen schonend  gilt die Tatsache, dass zahlreiche Haustypen auch mit geringer Grundfläche angeboten werden bei vergleichsweise viel Wohnraum dank der platzsparenden Bauweise.
Am 31. Mai 2011 findet unsere erste Nachhaltigkeitskonferenz der EKA – Europäische Kommunikations-Akademie e.V. und des Landesverbandes Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmer Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland e.V. unter Beteiligung des BUND e. V., der Nationalen Naturlandschaften, Mitgliedern des Umweltausschusses des deutschen Bundestages und vieler Fachexperten statt.

Advertisements

Wo sind die Fallen bei der Baufinanzierung?

Februar 11, 2011

Town & Country: Wo sind die Fallen bei der Baufinanzierung?

Interview mit Jürgen Dawo im Börsen-Radio am 11. Februar 2011
Seit 1997 bietet Town & Country Massivhäuser an. Wie viele Häuser hat das Unternehmen bisher verkauft? Was steckt hinter der Verkaufsstrategie Verkaufen 2.0? Wo sieht der Fachmann die Fallen bei der Baufinanzierung?
Hier gelangen Sie zum Interview

Zehn gute Gründe für den Immobilienkauf

Februar 9, 2011

Eine namhafte Bausparkasse  machte  in dieser Woche auf  Vorteile und Nutzen des eigenen Hauses aufmerksam.

Lesen Sie selbst, was die Bauspar-Spezialisten empfehlen. Hier geht es zum Artikel. http://tinyurl.com/4waeng5

Mehrkosten und Nachfinanzierungen müssen beim Bauen nicht sein

Februar 6, 2011

Trotz Urlaub in Österreich zum Skilaufen, muss ich jetzt einfach zu unserer FinanzierungSumme Garantie etwas schreiben. Warum?

Gestern beim Abendessen trafen wir ein Ehepaar aus Niedersachsen. Wir unterhielten uns darüber was wir tun. Als meine Frau und ich sagten, dass wir Franchisegeber sind und über 300 Partnerunternehmen in Deutschland das Town & Country Haus verkaufen bzw. bauen, kam sofort: Zwei befreundete Familien haben auch mit TC gebaut. Auf die Frage, ob die Bekannten zufrieden waren haben wir nur Positives gehört.

Hauptgrund, dass mit uns gebaut wurde, waren unsere Schutzbriefe und insbesondere die Garantie, dass wir die kalkulierte monatliche Rate einhalten und zwar mit Nebenkosten und Grundstückskosten, obwohl wir selbst nur für das Haus verantwortlich sind.

Wie funktioniert das?

Nach der ausführlichen Bedarfsermittlung wird ein Haus mit unserem Hauskonfigurator zusammengestellt, bei  welchem jeder Sonderwunsch sofort preislich erfasst wird. Danach wird eine Finanzierungsberechnung mit allen Kosten erstellt, die anfallen können.

  1. Grundstückskosten mit Steuern, Anschlussgebühren ,  Notarkosten  einschließlich Grundschuldbestellungskosten beim Amt und Notar.
  2. Das Haus mit allen Leistungen von der Gründung, Erdarbeiten, Bodenplatte, über die Tapezierarbeiten und der Außenanlage etc. sowie allen Sonderwünschen, die im Vorfeld besprochen wurden.
  3. Nebenkosten: alles was rund um das Bauen anfällt, wie Genehmigungsgebühren evt. Mehrgründungkosten, Erdbebenzonenzuschläge wo regional nötig oder Schneelast in höheren Lagen, dazu alle Zinsen bis zur Fertigstellung, damit keine Doppelbelastung während des Bauens anfällt. Und so weiter….

Die Berechnung erfolgt anschließend mit allen möglichen Fördermitteln der KfW und den günstigsten Zinsen des Tages aus über 70 Bankangeboten, so könnte  z.B. eine Monatsbelastung von 950 EURO unter der Berechnung stehen.

Genau jetzt greift unsere FinanzierungSumme Garantie: Es wird die Berechnung von der Schutzgemeinschaft für Baufinanzierende in München geprüft, auf Vollständigkeit und ob alle Kostenansätze regional nachvollziehbar angesetzt wurden. Danach wird das Ergebnis des Baugrundgutachtens mit einbezogen und nun erhält jeder Bauherr eine Bürgschaft in Höhe von 15.000  EURO als Garantie, dass die Berechnung vollständig ist und keine Nachfinanzierung erforderlich wird.

Sollte etwas schief gehen und Mehrkosten auftauchen, die nicht kalkulierbar waren, also z.B. die Nebenkosten sind höher als erwartet oder es kommt beim Aushub trotz Gutachten etwas zum Vorschein,  das Mehrkosten verursacht, so werden diese Kosten über die R+V Bürgschaft bis zur Höhe der Bürgschaft übernommen. Sie können sich sicher vorstellen, wenn das öfters passieren würde bekämen wir keine Bürgschaften mehr. Das heißt – die Berechnungen sind realistisch und vollständig.

So wollen wir bei Town & Country Haus der Stammtischparole:  „Wenn du bauen möchtest, kalkuliere lieber gleich mehr oder lass es bleiben!“, Einhalt gebieten.

Ach übrigens:  Diese Bürgschaft gibt es nur bei Town & County Haus, wir haben dieses Sicherheitssystem  entwickelt.

Wir sagen, dass wir das sicherste Hausbauunternehmen vor, während und nach dem Bau sind! Dazu stehen wir.

Ich freue mich über Ihre Kommentare und Fragen zu diesem und anderen Themen rund um den Hausbau mit Town & Country Haus.

Ihr Jürgen Dawo