Archive for Juli 2011

Town & Country Haus mit „Blick von oben“

Juli 15, 2011

Town & Country Haus, Deutschlands führender Massivhausanbieter richtete bei seinem diesjährigen Sommer-Gesamtworkshop unter dem Motto „Blick von oben“ den Blick auf die großen Ziele der Zukunft seiner rund 300 Partner.

Damit rückt die „Vision 5000+“ in den Fokus, das bedeutet  alle Town & Country Partner bauen bis zum Jahr 2020 jährlich rund 5000 Häuser für ihre Kunden. Das Große und Ganze betrachten und dennoch dabei nicht den Blick auf Details verlieren, das ist die Kunst.

In Workshops und Vorträgen konnten sich die Teilnehmer über Neuerungen informieren und gleichzeitig ihr Know-how erweitern.

Und so ließen die Referenten gemeinsam mit Ihren Town & Country Partnern den „Blick von oben“  schweifen über Marketingkonzeptionen, Vertriebsziele und die Produktentwicklung.  Spannend für alle Praktiker war der Erfahrungsbericht eines Partners, den er gern an seine Kollegen weitergab.

Dass sich auch Deutschlands führender Massivhausanbieter mit Nachhaltigkeit auseinandersetzt und dies als Verpflichtung und Herausforderung zugleich sieht, ist für Town & Country Haus selbstverständlich. „Den verantwortungsvollen Umgang  mit Mensch, Natur, Umwelt und Ressourcen sehen wir zugleich als Respekt vor unseren Mitmenschen, Interessenten und den Kunden von morgen“, so Jürgen Dawo, Gründer von Town & Country Haus.

Referent Josua Fett, „Mehr-Wert“- Experte und erfolgreicher Buchautor gab in seinem Vortrag, brilliant vorgetragenes, anwendungsbereites Wissen zum Thema Kommunikation an die Town & Country Partner weiter.

Der Abend gehörte dem sozialen Engagement. Die Town & Country Stiftung kooperiert mit angesehenen und mit großem Erfolg agierenden Einrichtungen des Sozialbereiches.

Der Höhepunkt war die Übergabe zweier Schecks, jeweils i.H.v. 15.000 € an Manfred Welzel von der „McDonalds Kinderhilfe Stiftung“ und  an Henry Maske, der die Stiftung „A Place for kids“ ins Leben gerufen hat. Henry Maske  und Manfred Welzel waren eigens dazu nach Willingen angereist und nahmen die Schecks entgegen.

Musikalisch umrahmt wurde der Abend von der Sängerin Christina Rommel und Band, die mit ihrem neuen Album „Blick von oben“ damit die Namensgeberin des diesjährigen Sommer-Gesamtworkshops war.

Advertisements

Town & Country Stiftung: 30.000 Euro Spende für Kinder und Jugendliche in Not

Juli 12, 2011

(Erfurt/Behringen, den 12. Juli 2011)
Ein besonderes Anliegen der Town & Country Stiftung ist es, Kinder und Jugendliche zu unterstützen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Zu diesem Zweck kooperiert die Stiftung mit angesehenen und seit jeher mit
großem Erfolg agierenden Einrichtungen aus dem Sozialbereich, aktuell mit dem „Henry Maske-Fonds“ und  der „McDonalds Kinderhilfe Stiftung“. Beide Institutionen erhielten von der Town & Country Stiftung vor wenigen Tagen eine Zuwendung in Höhe von jeweils 15.000 Euro.

 

Die Town & Country Stiftung wurde im Jahr 2009 von den Eheleuten Gabriele und Jürgen Dawo ins Leben gerufen. Bereits im Jahr 1997 gründete das Ehepaar Dawo Town & Country Haus. Auf Grundlage eines vielfach ausgezeichneten Franchise-Konzepts entwickelte sich das thüringische Unternehmen deutschlandweit zum erfolgreichsten  Franchise-System im Segment typisierter  Markenhäuser in Massivbauweise.

Die Town & Country Stiftung verfolgt zwei Zwecke: „Neben der Förderung benachteiligter Kinder widmen wir uns unverschuldet in Not geratenen Eigenheim-Besitzern mit dem Ziel, die jeweilige Immobilie und somit den gewohnten Lebensraum zu erhalten“, erläutert Christian Treumann, Vorstand der Town & Country Stiftung in Erfurt.
Typische Fälle seien tragische Ereignisse, in denen  beispielsweise der  Hauptverdiener einer Familie  ausfällt und die Angehörigen deshalb über kein ausreichendes Einkommen mehr verfügen, um den finanziellen Verpflichtungen aus dem Baudarlehen nachzukommen.

„Bei der Förderung benachteiligter Kinder nutzen wir insbesondere den Multiplikator-Effekt, indem wir mit etablierten und angesehenen Institutionen in diesem Bereich zusammenarbeiten“,
erläutert Christian Treumann. Vor diesem Hintergrund seien die Kooperationen mit der „McDonalds Kinderhilfe Stiftung“ und dem „Henry Maske-Fonds“ zu sehen.
Dieser wurde zur Jahresmitte 1999 gegründet. Unter dem Motto „Faire Chancen für junge Menschen“ kümmert sich der Fonds vor allem um benachteiligte Jugendliche durch die Einrichtung von Sportanlagen, Internetcafès und Werkstätten.

Die „McDonalds Kinderhilfe Stiftung“ ist Teil der „Ronald McDonald Haus Charities“, die sich derzeit in 33 Ländern für die Gesundheit und das Wohlbefinden von Kindern einsetzt. Die Spendenschecks in Höhe von jeweils 15.000 Euro nahmen während einer Veranstaltung Henry Maske sowie  Manfred Welzel, Vorstand der „McDonalds Kinderhilfe Stiftung“, entgegen.

Die Town & Country Stiftung verfügte zum 30. Juni 2011 über ein Stiftungsvermögen von  mehr als zwei Millionen Euro. Dieses setzt sich in der Hauptsache zusammen aus einem von den Eheleuten Dawo eingebrachten Mehrfamilienhaus in  Magdeburg sowie aus regelmäßigen Zuwendungen der mehr als 100 Town & Country Haus  Lizenzpartner. „Bis Ende kommenden Jahres soll unser Vermögen durch weitere Zuwendungen aus der Town & Country Gruppe sowie von externer Seite auf drei Millionen Euro anwachsen“, kündigt Christian Treumann an. Die satzungsgemäßen Aufgaben der Town & Country Stiftung werden finanziert durch die Mieterträge des Mehrfamilienhauses, Kapitaleinkünfte aus dem durch Zustiftungen aufgebauten Grundstockvermögen und durch Spenden.

„Die Arbeit der Town & Country Stiftung fußt auf Loyalität und auf der Bereitschaft, Verantwortung gegenüber der Gesellschaft zu übernehmen“, erläutert Stiftungsvorstand Christian Treumann. Dies dokumentiere nicht zuletzt die Tatsache, dass der überwiegende Teil der  Lizenzpartner von Town & Country Zustiftungen von jeweils insgesamt mindestens 10.000 Euro für die Stiftung getätigt hat. Als Dank und Anerkennung erhielten diese  während einer feierlichen Veranstaltung, die als Auftakt zu weiteren Kooperationen zwischen den beteiligten Stiftungen dienen soll,   von Henry Maske  eine Ehrenurkunde überreicht.

Über die Town & Country-Stiftung:

Die Town & Country-Stiftung wurde im Jahr 2009 auf Grundlage ihrer Satzung der Förderung unverschuldet in Not geratener Personen gegründet. Das sind insbesondere Hauskäufer, die aus dokumentierbaren Gründen (beispielsweise Tod oder Erwerbsunfähigkeit) ihren aus der Immobilien-Finanzierung resultierenden finanziellen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen können. Der zweite Schwerpunkt der Stiftungsarbeit ist die finanzielle Unterstützung bedürftiger Kinder bzw. Institutionen, Vereine und anerkannter Organisationen, die sich um das Wohl von Kindern kümmern. Die Stiftungsarbeit wird derzeit von Rechtsanwalt Christian Treumann als Geschäftsführer von Erfurt aus verantwortet.